Zeitgemäße (Selektive-) Entwurmung

Neue Möglichkeiten der modernen Wurmbekämpfung beim Pferd

Aufgrund einer bereits vorhandenen und weiter fortschreitenden Resistenzentwicklung gegen diverse Entwurmungsmittel beim Pferd wird dringend empfohlen das Parasiten-Management in den Pferdebeständen zu überdenken.

Drei der häufigsten Probleme der bisher häufig durchgeführten „strategischen“ Entwurmung (vier mal jährlich mit wechselnden Präparaten) sind u.a.:

  • Oft zu häufiges Entwurmen von Pferden mit geringer Wurmeierausscheidung
  • Regelmäßiges Entwurmen ohne Kontrolle der Wirksamkeit
  • Entwurmung ohne Kenntnis des Infektionsdruckes im Bestand

Was bedeutet Zeitgemäße (Selektive-) Entwurmung?

Durch fortlaufende Kotproben-Untersuchungen wird jedes einzelne Pferd im Bestand auf Wurmbefall untersucht. Je nach Befund wird es anschließend  der Gruppe der niedrigen oder hohen Eiausscheider zugeordnet. Die Ergebnisse werden dokumentiert und dem Pferdebesitzer mitgeteilt. Aufgrund der Gruppenzuordnung ergibt sich die Entscheidung über die weiteren Maßnahmen.

Welche Vorteile bietet die Zeitgemäße (Selektive-) Entwurmung?

  • Geringere Belastung der Pferde mit Wurmkuren, weil durch genaue Diagnostik nur dann entwurmt wird, wenn es auch notwendig ist
  • Anregung des Immunsystems durch geringe Belastung mit Endoparasiten
  • Kenntnis über den Infektionsdruck im Bestand
  • Identifizierung der hohen Eiausscheider und konsequente Behandlung dieser Pferde
  • Dadurch langfristige Senkung des Infektionsdrucks im Bestand und Reduktion der Weidekontamination
  • Vermeidung, bzw. Verlangsamung der Resistenzbildung
  • Mittel- bis langfristig Kostenersparnis
  • Schonung von Pferd, Natur und Umwelt durch geringeren Medikamenteneinsatz

Kann ich als einzelner Einstaller auch an dem Verfahren teilnehmen?

Je mehr Pferde eines Bestandes oder idealerweise der ganze Bestand an der Zeitgemäßen (Selektiven-) Entwurmung teilnehmen, desto schneller und effektiver machen sich die Vorteile bemerkbar. Aber auch für Einzelpferde ist es möglich, diese Methode anzuwenden und von den Vorteilen zu profitieren.

Weitere Infos siehe auch unter AKTUELLES http://dr-mengeler.de/endoparasiten-alles-richtig-gemacht/

Endoparasiten – alles richtig gemacht?

Zeitgemäße Selektive vs. strategische Wurmbekämpfung

Eigentlich sind „Würmer“ also Endoparasiten als mögliches Problem für die Gesundheit des Pferdes jedem Reiter oder Pferdehalter bekannt. Unwissenheit besteht oft hinsichtlich der richtigen Strategie der Bekämpfung: wer, was, wann, wieviel und warum….

Viele überlassen die Entscheidung über das „Managment“ einfach dem Stallbesitzer, der wird sich ja wohl auskennen… Daneben spielt oft der Preis des Präparates eine entscheidende Rolle über Einsatz oder Nichteinsatz. Zusätzlich wird ein Präparat oft geteilt („für Ponies reicht die Hälfte…“) und aus Nichtkenntnis des Pferdegewichtes durch nicht angepasste Packungsgröße unterdosiert.

Dies alles sind Fehleinschätzungen, die fatale Folgen haben können: Mehr lesen

Hufrehe – Studienteilnehmer gesucht!

Leidet Ihr Pferd oder Pony an einem akuten Hufrehe-Schub? Dann melden Sie sich umgehend bei unserem Praxisteam! Sollte Ihr Pferd den Einschlusskriterien entsprechen, nehmen wir es gerne in die Studie auf. In diesem Falle sind alle Untersuchungen und Behandlungen Ihres Pferdes für Sie kostenlos. Das Medikament befindet sich noch in der Entwicklung, hat sich aber in vorangegangenen Studien beim Pferd als gut verträglich und wirksam erwiesen.

Bei Fragen und für weitere Infomationen können Sie uns gerne kontaktieren!

Infoveranstaltung für Hufschmiede

Hufkrebs — Möglichkeiten und Grenzen der Therapie auch unter Tierschutzaspekten

Das Team der Tierarztpraxis Mengeler läd am 03. März 2018 um 15:00 Uhr alle regionalen Hufschmiede recht herzlich zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema Hufkrebs ein.
Im Vordergrund stehen nicht nur das rechtzeitige Erkennen und die Möglichkeiten einer Therapie im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung, sondern auch die Grenzen einer Behandlung im Rahmen des Tierschutzes.

Für eine bessere Planbarkeit bitten wir um eine kurze Anmeldung telefonisch oder per E-Mail bis zum 31.01.2018.

ECS-Diagnostik Gutschein-Aktion für Pferdehalter 2017

Auch in diesem Jahr startet die Firma Boehringer Ingelheim wieder eine kostenlose Gutschein-Aktion für Pferdebesitzer. Zeigt Ihr Pferd schon seit längerem Symptome wie schlechten Fellwechsel oder Abmagerung und ist mindestens 15 Jahre alt? Dann könnte bei Ihrem Pferd eventuell das Equine-Cushing-Syndrom vorliegen. Diese Erkrankung lässt sich anhand eines Bluttestes sehr einfach diagnostizieren. Der Gutschein wird vom 15. August bis zum 30. September 2017 zum Download (www.Cushing-hat-viele-Gesichter.de) bereit gestellt und die Firma Boehringer Ingelheim übernimmt dadurch die Laborkosten für den notwendigen Test. Als Pferdebesitzer tragen Sie lediglich die Tierarztkosten für den Besuch, die Blutprobenentnahme und den Probenversand.

Anpassung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

Liebe Kunden,
wir möchten sie darüber informieren, dass der Bundesrat am 7. Juli 2017 einer vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vorgeschlagenen Änderung der Tierärztegebührenordnung (GOT) zugestimmt hat. Die Gebühren für tierärztliche Leistungen werden durch eine Verordnung des Bundes erstmals nach neun Jahren pauschal um 12 Prozent angehoben. In unserer Praxis mussten im Zuge der GOT-Erhöhung manche Preise angepasst werden. Weitere Informationen finden sie unter: http://www.bundestieraerztekammer.de/downloads/btk/rechtsvorschriften/GOT2017_Tierhalter.doc.pdf

 

Immer wieder Husten? Kostenloses Online-Seminar für Pferdebesitzer und Halter

Am 02. März 2017 haben Sie die Möglichkeit von 19:30 – 21:00 an einem Online-Seminar zum Thema Husten und Atemwegserkrankungen beim Pferd teilzunehmen.

Und so geht es: Anmeldung über https://shop.akademie.vet/shop/product/immer-wieder-husten-wissen-fur-pferdehalter-29

Einfach den Kurs in Ihren Warenkorb legen, Sie erhalten dann die Zugangsdaten per Mail. Während des Live-Termins haben Sie die Möglichkeit Ihre ganz persönlichen Fragen an die Referentin PD Dr. Monika Venner zu richten.

Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen an die Expertin vorab an die Redaktion verlag@george-oslage.de
zu mailen.

Nutzen Sie dieses exklusive Angebot: 90 Minuten geballtes Fachwissen zum Wohle Ihres Pferdes.

Sommerekzem Studie – Patienten gesucht! – Studie ausgebucht – keine weiteren Patienten mehr-

Im zeitigen Frühjahr 2017 starten wir erneut eine Studie zur Therapie des Sommerekzemes bei Pferden und Ponies. Hierbei soll ein völlig neues Therapieverfahren angewendet werden, welches sich in Vorstudien als erfolgreicher und gut verträglicher Therapieansatz bewährt hat. Die teilnehmenden Tiere werden nach gründlicher Aufnahme des Vorberichtes und einer gründlichen klinischen Untersuchung wiederholt behandelt und anschließend über einen längeren Zeitraum in regelmäßigen Abständen nachuntersucht. Nähere Details zum Studiendesign können derzeit und an dieser Stelle nicht veröffentlicht werden.

Mit der Teilnahme an einer solchen Studie tragen Sie als Besitzer zur Entwicklung und Weiterentwicklung von neuen Wirkstoffen und Präparaten bei, welches bei erfolgreicher Durchführung allen Patienten und deren Besitzern zugute kommt.

Sollten Sie Besitzer eines Ponies oder Pferdes sein, welches wenigstens seit 1 Jahr die klassischen Symptome dieser Erkrankung zeigt, können Sie sich gerne an uns wenden. Der Schweregrad der Erkrankung ist für die Teilnahme unerheblich.

Sommerekzem
Sommerekzem

Beginn der Studie wird Februar/März 2017 sein, die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitte bei Interesse frühzeitig melden.

 

Gerne beantworten wir Ihre weiteren Fragen in einem persönlichen Gespräch!